Hintergründe

Seit 2004 tourt die erfolgreiche Grundschulausstellung „ECHT KLASSE! – Spielstationen zum Starksein“ durch Schleswig-Holstein und Deutschland und erreicht jeweils 3.000-4.000 Schüler_innen und ca. 300 Lehrkräfte pro Jahr. Mit dieser Ausstellung ist es (erstmals) gelungen, dem Thema „Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen“ einen Weg in die Grundschulen zu ebnen und eine Präventionsarbeit vorzustellen, die Mut macht und die Kinder stärkt.

Mit Mitteln des Förderprogramms EFRE der Europäischen Union konnte die Hochschule Merseburg die PETZE-Ausstellungen im Jahr 2016 käuflich erwerben. Seit Juni 2017 wird der Verleih der Ausstellungen zentral von der Hochschule koordiniert.
Die Ausstellungen des PETZE-Instituts „ECHT KLASSE!“, „ECHT STARK!“ und „ECHT KRASS!“ gehören zu verbreiteten und viel gebuchten Mitteln der Prävention von sexualisierter Gewalt. Sie wurden umfassend konzipiert und über mehrere Jahre fortentwickelt. Pro Ausstellung existieren mittlerweile vier bzw. acht Exemplare in der Bundesrepublik, die in der Präventionsarbeit eingesetzt werden. Je Ausstellung gibt es umfangreiches Begleitmaterial – es besteht aus Plakaten, Hilfekarten und Flyern für Heranwachsende sowie Materialien für Eltern und Fachkräfte.
Die Ausstellungen der PETZE setzen die grundlegenden Elemente der Gewaltprävention um. Sie haben sich in den letzten 15 Jahren sehr bewährt, gemessen an Praxiserfahrung und vorliegenden kleineren Evaluationen sowie aus den Rückmeldungen der nutzenden Schulen. Wesentlich bei den begleitenden Fortbildungen und Elternabenden ist, dass Prävention bei sexuellem Missbrauch in erster Linie bei Erwachsenen ansetzt und die Präventionsprojekte nur dann greifen, wenn sie zu helfenden Ansprechpersonen werden und den Botschaften der Mädchen und Jungen glauben. Die Ausstellungen der PETZE setzen die Kernbotschaften der Prävention von sexuellem Missbrauch zielgruppenspezifisch, direkt, kreativ, erlebnis- und erkenntnisorientiert sowie interaktiv um.

Das PETZE-Institut für Gewaltprävention gGmbH ist aus dem Präventionsbüro PETZE hervorgegangen, das seit 25 Jahren engagierte Präventionsarbeit in Schleswig- Holstein leistet. Die PETZE ist als Modellversuch entstanden, hat vor gut 20 Jahren die erste europäische Fachtagung zum Thema Sexueller Missbrauch und Schulen durchgeführt und ist bundesweit für seine innovativen Präventionsprojekte, Materialien und Ausstellungen bekannt. Es war Träger der Bundesweiten Fortbildungsoffensive des BMFSFJ für die Jugendhilfe und setzt aktuell BeSt, die bundesweite Fortbildungsoffensive für den Bereich der Behindertenhilfe in Schleswig-Holstein und Hamburg um. Neben ECHT KLASSE und ECHT KRASS gibt es die ECHTEN SCHÄTZE für Kindertagesstätten, ECHT FAIR für das Themenfeld Gender und Häusliche Gewalt, ECHT STARK für Sonderschulen sowie die im Bau befindliche Wanderausstellung ECHT! MEIN RECHT für Erwachsene mit Behinderungen.Seit 2004 tourt die erfolgreiche Grundschulausstellung „ECHT KLASSE! – Spielstationen zum Starksein“ durch Schleswig-Holstein und Deutschland und erreicht jeweils 3.000-4.000 Schüler_innen und ca. 300 Lehrkräfte pro Jahr. Mit dieser Ausstellung ist es (erstmals) gelungen, dem Thema „Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen“ einen Weg in die Grundschulen zu ebnen und eine Präventionsarbeit vorzustellen, die Mut macht und die Kinder stärkt.

 

© PETZE-Institut
Hochschule Merseburg

Werbeanzeigen