Inhalte

Folgende Themen werden an den interaktiven Stelen aufgegriffen:

  1. SEX SELLS (Sexualität in den Medien und im Internet / Pornografie)
  2. TRIAL & ERROR (Flirten vs. miese Anmache/ eigene Grenzen setzen und sich wehren)
  3. STOP & GO (Einvernehmliche sexuelle Kontakte vs. sexuelle Übergriffe/ Risikofaktoren)
  4. LOVE & HATE (Gruppendruck/ Sexuelle Grenzverletzungen in Beziehungen)
  5. LAW & ORDER (Definitionen/ Gesetzeslage/ Folgen von und Hilfen bei Gewalt)

Durch eine ca. dreistündige vorbereitende Fortbildung erhalten die beteiligten Lehrkräfte und Pädagog_innen Informationen zur Ausstellung und Empfehlungen zur Thematisierung der Inhalte in Unterricht oder Jugendarbeit. Sie werden zudem im Umgang mit Übergriffen unter Jugendlichen geschult und darin bestärkt, Opfern von sexueller Gewalt konkret beiseite zu stehen.

Speziell entwickelte Nachbereitungsmaterialien unterstützen die Lehrkräfte und Pädagog_innen darin, die Bausteine als Spiralcurriculum kontinuierlich weiter zu behandeln. Durch eine mögliche Verankerung im Leitbild der Schule bzw. Jugendeinrichtung wird Nachhaltigkeit angelegt.

Eltern werden auf einem Elternabend informiert und können sich dort die Ausstellung anschauen. Das Hilfesystem im Umfeld der Schule bzw. Jugendeinrichtung wird vorgestellt und so bei Lehrkräften, Pädagog_innen, Jugendlichen und Eltern bekannt gemacht.

 

© PETZE-Institut
Hochschule Merseburg

Werbeanzeigen